ÜBER MICH

Mein Name ist Helga Casagrande und ich wurde 1951 in Hamburg geboren. Nach der Schulzeit absolvierte ich eine Ausbildung zur Schriftsetzerin und arbeitete viele Jahre in diesem Beruf, bis mich eine plötzliche schwere Krankheit stoppte. Mein Wunsch zu überleben, machte Platz für eine neue Richtung in meinem Leben. Es war wichtig, positiv zu denken und etwas zu tun, was alle Sinne belebt, indem man sie mit Freude befriedigt. Durch Zufall erfuhr ich von einem Malkurs, den ein ehemaliger Schüler, Lothar Schulz-Goldap, des berühmten deutschen Malers Fritz Mackensen, Mitbegründer der Worpsweder Künstlerkolonie, gab, und beschloss spontan, eine Probestunde zu nehmen. Der Geruch der Ölfarbe, das Mischen der einzelnen Farben, das Ausdenken neuer Motive, das Skizzieren auf der Leinwand... ich wusste sofort, das war die richtige Richtung, der Beginn von etwas Neuem. 

Nach dem Tod meines Lehrers nahm ich einige Stunden im Atelier von Lars Möller, wo ich lernte, "Wasser" zu malen. Ich verspürte eine neue Begeisterung, die Farben des Meeres, das Rauschen der mächtigen Wellen und den Geruch des Windes und des Seetangs auf die Leinwand zu bringen. In dieser Zeit schuf ich eine beachtliche Anzahl von Bildern in allen Blau- und Grüntönen.

Im Moment mache ich hauptsächlich Porträts, gefolgt von Oldtimern und Motorrädern. Normalerweise ist das Original eine Schwarz-Weiß-Aufnahme, die es mir ermöglicht, meiner Fantasie freien Lauf zu lassen, die Farben so zu wählen, wie ich sie empfinde und das Wesentliche des Motivs auszudrücken. Der Betrachter soll sich als Teil der Szene fühlen, soll fast in die Leinwand eintauchen und sich in die präzisen Details wie blinkendes Chrom, glänzende Farben, glänzendes Haar und vieles mehr verlieben.